Diese Hompepage wird betrieben von Dr. Herbert Mackinger, 5101 Bergheim, Wolfauweg 1. Tel. 0699 1276 3748. Mail: herbert[at]mackinger.eu

Zweck (Ziel) dieser Homepage ist es, Personen die Hilfe in psychischen Krisensituationen bzw. bei Vorliegen einer psychischen Störung suchen zu informieren und diesen Hilfe (Psychotherapie) anbieten zu können. Dr. H. Mackinger ist hierfür entsprechend qualifiziert und bei den zuständigen Behörden als Psychotherapeut (Psychotherapeutenliste) eingetragen.

Alle in der Homepage verwendeten Fotos stammen von Betreiber der Homepage selbst.

 

Datenschutzerklärung


A‭ – ‬Die Datenschutz-Grundverordnung‭ (‬DSGVO‭)‬:

Ab dem‭ ‬25.5.2018‭ ‬ist die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union rechtlich wirksam und regelt die Verarbeitung personenbezogener Daten.‭ ‬Somit unterliegen auch PsychotherapeutInnen in Österreich diesen Bestimmungen.

Für PsychotherapeutInnen ergeben sich aus diesem Inkrafttreten allerdings nur minimale Änderungen,‭ ‬da das geltende Psychotherapiegesetz‭ (‬Bundesgesetz vom‭ ‬7.‭ ‬Juni‭ ‬1990‭ ‬über die Ausübung der Psychotherapie,‭ ‬BGBl.‭ ‬Nr.‭ ‬361/1990‭) ‬hinsichtlich des Datenschutzes zu den strengsten diesbezüglichen Regelungen zählt.‭ ‬Dort sind u.a.‭ ‬bereits Schweigepflicht und Datenverwahrung geregelt.

Dennoch ist es mir ein persönliches Anliegen und möchte Sie darüber informieren,‭ ‬wie im Rahmen einer Psychotherapie mit Ihren persönlichen Daten verfahren wird.‭ 



B‭ – ‬Verarbeitungsverzeichnis

Verantwortlich:‭ ‬Dr.‭ ‬Herbert Mackinger,‭ ‬A-5101‭ ‬Bergheim,‭ ‬Wolfauweg‭ ‬1.‭ ‬Mobil:‭ ‬0699‭ ‬1276‭ ‬3748.



C‭ ‬-‭ ‬Der Antrag auf Genehmigung einer Psychotherapie.

Ein solcher Antrag ist an den zuständigen Sozialversicherungsträger zu stellen,‭ ‬falls Sie eine finanzielle Kostenerstattung anstreben.‭ ‬Das kann einen Kostenbeitrag betreffen,‭ (‬a‭) ‬auf den jede/r‭  ‬KlientIn/PatientIn ein Anrecht hat,‭ ‬oder‭ (‬b‭) ‬ein erhöhter Kostenbeitrag,‭ ‬im Fall eines geringen Einkommens‭ („‬WS‭“ = ‬wirtschaftliche Schwache‭)‬.‭ ‬Die Abwicklung der Erstattung eines Kostenbeitrages erfolgt direkt zwischen KlientIn/PatientIn und der Sozialversicherung,‭ ‬sodass ich diesbezüglich als Therapeut keine Daten erhebe/speichere.‭

Der Antrag auf Genehmigung einer Psychotherapie ist in beiden Fällen‭ (‬a,‭ ‬b‭) ‬zu stellen.‭ ‬Einzig,‭ ‬wenn ein/e KlientIn/PatientIn Psychotherapie in Anspruch nimmt und‭ ‬keinen Kostenersatz beansprucht,‭ ‬ist auch kein Antrag nötig.

Für den Antrag werden folgende Daten erhoben:

Code:‭ ‬Nach telefonischer Nennung der vollständigen Sozialversicherungsnummer‭ (‬Sozialversicherungsnummer‭ ‬+‭ ‬Geburtsdatum‭) ‬bei einer Kontaktperson von SGKK,‭ ‬BVA,‭ ‬SVB und SVA erhalte ich als Therapeut per Post einen Code zugesandt.‭ ‬Dieser dient zur‭ ‬Anonymisierung des Antrages.‭ ‬Der Psychotherapie-Antrag enthält somit keinen Namen,‭ ‬sondern nur noch den Code‭ – ‬und auch die BegutachterInnen‭ (‬zwecks Genehmigung der Psychotherapie‭) ‬können nur den Code,‭ ‬jedoch keinen Namen,‭ ‬lesen.

Der Antrag enthält im weiteren folgende Daten:

Diagnose-Nummer gemäß ICD‭ (‬International Classification of Diseases‭)‬.‭ ‬Daten zum bisherigen Verlauf der gegenständlichen psychischen Störung‭ („‬Anamnese‭“‬,‭ ‬Beschreibung in freiem Stil‭)‬.‭ ‬Erhebung eventueller Risikofaktoren‭ (‬Belastungen,‭ ‬Traumata etc.‭)‬.‭ ‬Erhebung bisheriger psychotherapeutischer bzw.‭ ‬psychiatrischer Behandlung.‭ ‬Beschreibung der momentanen Symptomatik‭ (‬Häufigkeit,‭ ‬Schweregrad,‭ ‬individuelle Ausformung‭)‬.‭

Ist das genehmigte Stundenausmaß aufgebraucht,‭ ‬so ist ein Verlängerungsantragt zu stellen,‭ ‬mit dem die Verlängerung der Behandlungszeit begründet wird.

Übermittlung:‭ ‬Nach mündlichem Einverständnis des Klienten wird dieser Antrag elektronisch auf der Seite der SGKK an die ARGE Psychotherapie übermittelt.‭ ‬Eine Kopie des Antrages verbleibt auf meinem PC so lange gespeichert,‭ ‬bis die Therapie-Genehmigung vorliegt.‭ (‬Die Löschung erfolgt nicht unmittelbar nach der Einreichung,‭ ‬da gelegentlich von der Psychotherapiebegutachtungsstelle Ergänzungen eingefordert werden.‭)

Genehmigung:‭ ‬Eine‭ ‬Genehmigung der Psychotherapie‭ (‬oder Ablehnung‭) ‬wird sowohl an den Klienten als auch an den Therapeuten brieflich übermittelt und enthält außer Namen und Sozialversicherungsnummer nur noch die Anzahl der genehmigten Stunden.



D‭ ‬-‭ ‬Behandlungsprotokolle

Als Gedächtnisstütze für den Therapeuten werden nach jeder Therapiestunde die wesentlichen Inhalte‭ (‬Schilderungen des Klienten,‭ ‬Veränderungen im Hinblick auf die Symptomatik‭) ‬stichwortartig festgehalten.‭ ‬Diese werden ausgedruckt und gesammelt‭ (‬sog.‭ „‬Krankengeschichte‭“)‬.‭ ‬Eine Speicherung im Computer erfolgt nicht.‭ ‬Diese Dokumentation ist laut Psychotherapiegesetz zehn Jahre aufzuheben.

Die Speicherung erfolgt alphabetisch geordnet in herkömmlichen Büro-Ordnern in einem verschlossenen Bereich.‭



E‭ – ‬Honorarabrechnung,‭ ‬Buchhaltung

Prinzipiell sind zwei Arten der Abrechnung möglich:‭ (‬a‭) ‬Die Honorarnote wird direkt an den Klienten gerichtet oder‭ (‬b‭) ‬Abrechnung über die Sozialversicherung.‭

In beiden Fällen werden die Rechnungen am PC erstellt,‭ ‬ausgedruckt und per Post versandt.‭ ‬Eine Papierkopie dieser Rechnung wird gesammelt und aufgehoben,‭ ‬so lange die Aufbewahrungsfrist gemäß Finanzamt gilt.‭ ‬Die Speicherung der Rechnung am PC erfolgt nur so lange,‭ ‬bis der Akt abgeschlossen ist‭ (‬d.h.‭ ‬bis zum Zahlungseingang‭)‬.

Daten auf den Honorarnoten:‭

Direktabrechnung mit dem/der KlientIn:‭ ‬Adresse und Anschrift,‭ ‬Anzahl der konsumierten Therapiestunden mit dazugehörigem Therapiedatum,‭ ‬Stunden-‭ ‬und Gesamthonorar.

Abrechnung über den Sozialversicherungsträger‭ (‬bei WS-KlientInen‭)‬:‭ ‬Name,‭ ‬Anschrift,‭ ‬Sozialversicherungsnummer und Diagnose des‭ ‬/‭ ‬der KlientIn.‭ ‬Stundenanzahl mit dazugehörigem Therapiedatum,‭ ‬Stunden-Honorarsatz und resultierende Beträge.‭ ‬Eine vom/von der KlientIn unterschriebene Stundenliste ist beizulegen.‭

Sichere Verwahrung:‭ ‬Im absperrbaren Schrank.

Zugang zu den Daten außer Haus:

Die Honorarnoten werden jährlich gesammelt an die eine‭ ‬Steuerberatungskanzlei weitergeleitet.‭ ‬Weitere mögliche Einsicht:‭ ‬Finanzamt Salzburg-Land bei einer eventuellen Prüfung.‭



F‭ ‬-‭ ‬Homepage:‭ ‬Die Homepage enthält keine individuellen Patientendaten.

Telefon:‭ ‬Anfragen hinsichtlich Psychotherapie erfolgen ausschließlich persönlich oder telefonisch.

E-mail:‭ ‬Der fallweise e-mail-Verkehr erfolgt über eine sichere Leitung.‭ ‬Hier werden jedoch keinerlei persönliche Beschreibungen oder krankheitsbezogene Daten bearbeitet.

IT-Dienstleister:‭ ‬Im Fall von Problembehebungen mit dem PC wird ein IT-Dienstleister beansprucht.‭ ‬Es wäre möglich,‭ ‬dass er dabei auf momentan gespeicherte Rechnungen stößt.‭ ‬Der IT-Dienstleister unterliegt seinerseits der Schweigepflicht.

G‭ – ‬Beschwerdemöglichkeit

Wenn Sie glauben,‭ ‬dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind,‭ ‬können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren.‭ ‬In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.