Dem Alkoholmissbrauch kommt in unserer Gesellschaft eine große Bedeutung bei und er kann seine destruktive Wirkung am Arbeitsplatz, im Verkehr und in der Familie entfalten.

Zu den Risiken für gefährdete Menschen gehören der soziale Druck zum Konsum alkoholischer Getränke, eventuell persönliche Schwächen (Depressivität, Ängstlichkeit), aber auch das über Jahre hin anhaltende Gefühl, das Problem unter Kontrolle zu haben. Bedauerlicher Weise nehmen viele Betroffene erst Hilfe in Anspruch, wenn die Katastrophe schon "perfekt" ist: Scheidung, Führerschein- und Arbeitsplatzverlust, Unfälle ...

 

Besonders hier gilt: Mut zum Eingeständnis, dass man ein Problem hat, Bereitschaft sich helfen zu lassen!